Blankenseeer Dorfgemeinschaft e. V.

Aus dem Heimatverein und dem Dorfclub wurde nun ein Verein gegründet. Somit sollen zum Wohle des Dorfes die Kräfte gebündelt und konzentriert werden.

Über den ehemaligen Dorfclub wurde berichtet:

Er wurde am 27.11.1980 gegründet und hat derzeit 18 Mitglieder.
In den mehr als 28 Jahren seines Bestehens hat er das kulturelle Leben in der Gemeinde gefördert und unterstützt. Höhepunkte zu schaffen, aber auch das Brauchtum zu pflegen sind Prämissen der Dorfclubarbeit.

Die Unterstützung erfolgt sowohl personell als auch finanziell. Die Förderung der Jugend zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung wurde dabei stets berücksichtigt.

Das traditionelle Weihnachtssingen und Musizieren in der Adventszeit wurde von den Mitgliedern des Dorfclubs ins Leben gerufen. Diese Veranstaltung wird von den Einwohnern unseres Ortes und unseren Gästen gern besucht.

Der durch den Dorfclub organisierte Fasching wird durch den Auftritt des Männerballettes gekrönt. Gleichzeitig unterstützen wir auch den Kinderfasching. Dem Dorfclub ist es gelungen, die Jugend zu motivieren und unterstützt diese mit Rat, Tat und Taler. Die Jugend leistet in eigener Regie ihren Beitrag zum Gelingen des Faschingfestes in Form der Funkengarde und der Tanzgruppe.

Als gemeinnützige Verein unterstützte der Dorfclub Blankensee e.V. unter anderem folgende Maßnahmen:

  • Rekonstruktion des Bohlenstegs und dessen Neueröffnung.
  • Schautafeln des Naturlehrpfades.
  • Aufstellung und Neugestaltung der Schautafeln als Wegweiser und Informationsgeber.
  • Materialbereitstellung für die Straßenbegrenzungsfiguren.
  • Krokuspflanzaktion am Kiezpuhl.
  • Erfahrungsaustausch und Kontakt mit dem Dorfclub in Meuro/Lausitz.

 

Über den ehemaligen Heimatverein wurde berichtet:

Nach zweijähriger Vorbereitungszeit wurde der Blankenseer Heimatverein e.V. 1994 gegründet. Zielstellung der Vereinstätigkeit war von Anfang an die Wiederbelebung von dörflichen Traditionen, die Pflege von ländlichem Brauchtum und das Sammeln und Bewahren historischer Materialien und Schriften.
Großer Wert wurde und wird auf ein regelmäßiges Vereinsleben mit allen Altersgruppen gelegt.

Seit dem Gründungsjahr wurden die ununterbrochen durchgeführten Veranstaltungen zu neuen Traditionen:

  • Im Februar veranstaltet der Heimatverein in der Museumsschänke die typischen Winterbeschäftigungen früherer Jahrzehnte: das Federnreißen der Frauen und das Quirle schnitzen der Männer
  • Bei Erreichen des Reifezustandes erfolgt die Roggenernte mit traditionellen Arbeitsgeräten ( Sensen aus dem Fundus des Bauern-Museum Blankensee). Das Roggenfeld und auch das Pferdefuhrwerk stellen Freunde des Heimatvereins zur Verfügung
  • Jeweils am dritten Septemberwochenende feiert unsere Gemeinde das sich großer Beliebtheit erfreuende Museumsfest. Initiiert und organisiert wird dieser Jahreshöhepunkt durch den Heimatverein, in Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen der Gemeinde.

Seit dem Jahre 2004 werden neue Traditionen begründet:

  • Am 1. Advent findet das Lichterfest unter dem im Dorf aufgestellten Weihnachtsbaum statt.
  • Zu Beginn des neuen Jahres gibt es ein Weihnachtsbaum-Feuer.

Besondere Verdienste um die Dorfentwicklung hat sich der Verein bei der Vorbereitung und erfolgreichen Durchführung der Dorf-Wettbewerbe von der Kreis- bis zur Europaebene in den Jahren 1994 bis 1997 erworben. Die Siege und Sonderpreise sind Ausdruck der regen Vereinstätigkeit und zugleich Spiegelbild der gesellschaftlichen Bemühungen für das Allgemeinwohl unserer Bürger.

Bereits dreimal wurde in den Schulferien das abenteuerliche Indianerfest mit Reiten und Übernachtungen im Tipi für Kinder und Jugendliche durchgeführt.

Jeweils zu Ostern und zu Pfingsten – und auch für angemeldete Reisegruppen – erfolgen durch Mitglieder des Heimatvereins Führungen durch das Sudermann-Zimmer im Schloss Blankensee. Auch junge Menschen übernehmen diese Aufgabe.

Gemeinsam mit dem Dorfklub und der Theatergruppe wurde bereits mehrmals die „Lange Nacht der Museen“ und die „Nacht der Poesie“ mit Musik und Tanz in zeitgenössischen Kostümen durchgeführt. Hier waren besonders die Jugendlichen an der Gestaltung und Durchführung beteiligt.

Im Jahre 2007 feierte Blankensee den 700. Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung von 1307. Mitglieder des Heimatvereins leisteten umfangreiche Organisations- und Durchführungsarbeiten. Die Festwoche, der symbolische 700 km-Lauf, der Festumzug und die 130 Seiten umfassende Festschrift waren ein voller Erfolg.

Der Heimatverein unterstützt auch finanziell Projekte im Dorf. Beispielsweise wurde diese Hilfe dem Bauernmuseum bei der Einrichtung des Archivs sowie für den 40. Geburtstag des Bauernmuseums zuteil und auch die Restaurierung des Bohlensteges wurde finanziell unterstützt.

Der Verein führt satzungskonform jährlich eine Mitgliederversammlung sowie mehrere Vorstandssitzungen durch. Der Vorstand wird derzeit durch vier Frauen präsentiert. An der Spitze steht seit vielen Jahren die Museumsleiterin Martina Pahlow. Zur Zeit gehören 21 Damen und Herren – darunter drei Jugendliche – dem Heimatverein an.

Da in unserer Gemeinde weitere Vereine etabliert und aktiv sind, ist die Interessenslage unserer Einwohner sehr vielschichtig gestaltet. Alle Vereine und Gruppen versuchen stets, für sich neue Mitglieder zu gewinnen. Aber alle zusammen organisieren ein interessantes und aktives Leben in unserem Dorf. Dabei ist der Blankenseer Heimatverein ein wirkungsvoller Motor und Multiplikator bei der Gestaltung der Gegenwart und Zukunft unseres Dorfes.